Mittel im Bundeshaushalt in Höhe von 31,1 Mio. Euro geplant

Bund gibt Geld für den Forschungscampus SRCC in Annaberg-Buchholz

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat Ende November über den Haushalt für das Jahr 2021 abschließend beraten, bevor er in der ersten Dezemberwoche vom Bundestag verabschiedet wurde. Am späten Abend sind für Chemnitz und Annaberg-Buchholz weitere gute Entscheidungen gefallen.

So heißt es laut der Pressemitteilung der CDU-Landesgruppe-Sachsen: "Ebenfalls aus dem Etat des Verkehrsministeriums kommt eine Unterstützung von 22,05 Millionen Euro bis mindestens 2024 für das Vorhaben „Smart Rail Connectivity Campus“ (SRCC). Mit diesem soll am Standort Annaberg-Buchholz der führende europäische Entwicklungs- und Erprobungscampus für nachhaltige und automatisierte Mobilität im Schienenverkehr eingerichtet werden. An dem Vorhaben, das der Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft sowie der Innovationsförderung dienen soll, ist unter anderem die TU Chemnitz beteiligt. Für den 5G-Ausbau für Test- und Forschungszwecke entlang der Erzgebirgsbahn zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg werden zudem weitere 9,05 Millionen Euro fließen."